Schweiz Nordsüd: Etappe 9

Ich laufe hoch, runter und dann geradeaus.

Ich wandere von

Muotathal

nach

Flüelen

Eat local

Eat local: Oh, das hatte ich auf meiner letzten Wanderung vergessen. Weils die SBB heute früh nicht so im Griff hatte, sass ich fast eine Stunde lang am Bahnhof Schwyz fest. Dort fand ich ein Café und gönnte mir eine Muotathaler Rahmkirschtorte. Eine feine Sache!

1. Aufstieg

Die Kalorien kann ich wohl gut gebrauchen. Als ich in Muotathal aus dem Bus steige, geht es gleich so hoch.

Muotathal

Muotathal.

Aufwärts

Aufwärts. Ich muss gut 850 Höhenmeter überwinden. Dies verteilen sich aber auf eine lange Strecke, einen Grossteil laufe ich zudem auf Strassen. Es ist also weit weniger anstrengend, als ich befürchtete.

Kühe

Kühe.

Blick zurück

Ein Blick zurück.

Wild

Wild.

Höchi

Höchi. Der eigentlich – welche Überraschung – höchste Punkt meiner heutigen Wanderung. Wegen einer Fehlinterpretation der Wanderkarte war ich zuvor aber noch 50 Meter weiter oben.

Riemenstaldental

Das Riemenstaldental. Es führt mich geradewegs runter an den Vierwaldstättersee.

Riemenstalden

Der Dorfkern von Riemenstalden. Insgesamt leben 92 Menschen in dieser Gemeinde.

Autobahn

Riemenstalden ist schön, allerdings ein bisschen weniger spektakulär, als ich erwartet hatte. So bleibt als Höhepunkt die Wanderung dem Riemenstaldner Bach entlang. Teilweise läuft man direkt neben einem Abhang, der Dutzende von Metern in die Tiefe führt. Und generell ist der Weg so schlecht unterhalten, dass man sich andauernd fragt: Darf man hier eigentlich durch?

Lamas

Lamas. Wie immer sehr zickig drauf.

Sisikon

Sisikon am Vierwaldstättersee.

Weg der Schweiz

Bis ans heutige Tagesziel laufe ich auf dem Weg der Schweiz. Diese Route hat mich nie gereizt, aber jetzt muss ich erkennen: Die hat was! Es ist ein leichter, wenn auch nicht stupender Wanderweg, entlang einer herrlichen Kulisse, teilweise läuft man auch auf der alten Axenstrasse (dazu später). Allerdings begegnet man da auch Kantonen, denen man lieber nicht begegnen würde.

Tellskapelle

Tellskapelle.

Schöne Fotos vom Urnersee.

Tellskapelle

Axenstrasse (von aussen).

Tellskapelle

Axenstrasse (von innen). (Genau, im Hintergrund sieht man bereits Flüelen.)

Der Bau der [Axens]trasse wurde erst 1861 möglich, nachdem genügend Fremdkapital für das Unternehmen gesammelt wurde und sich das Schweizer Militär mit Guillaume-Henri Dufour an der Spitze für den Bau ausgesprochen hatte. Zuvor mussten für den Verkehr über den Gotthardpass auf diesem Abschnitt sämtliche Personen und Güter auf Schiffe verladen werden.

Flüelen

Flüelen.

Tellskapelle

Ich blicke zurück: Der Vierwaldstättersee liegt nun auch schon hinter mir!

Muotathal - Flüelen

20. Juni 2014

23km · 1218m · 1408m

Route auf Wanderland.ch

Die Etappen meiner Wanderung durch die Schweiz

Das Fazit: So war meine Wanderung durch die Schweiz