Schweiz Nordsüd: Etappe 1

Ich laufe zuerst ganz nach Norden, suche den Schwarzen Stein und gehe erst danach südwärts.

Ich wandere von

Bargen

nach

Schaffhausen

Bargen SH, Dorf

Ausgangspunkt ist «Bargen SH, Dorf». An der – vermutlich – nördlichste ÖV-Haltestelle der Schweiz.

Mein Projekt heisst zwar «Schweiz Nordsüd». Aber zuerst laufe ich in die falsche Richtung: Ich will zum nördlichsten Punkt der Schweiz. Dazu mache ich eine kleine Rundtour und werde später Bargen nochmals passieren.

Nordwärts.

Der Schwarze Stein

Der Schwarze Stein.

In Bargen steht der nördlichste Grenzstein der Schweiz. Über diesen Schwarzen Stein wurden früher Verbannte oder Verurteilte von der Schaffhauser Obrigkeit nach Deutschland abgeschoben.

Österreicher!

Ich laufe vielleicht so ein, zwei Kilometer über deutsches Staatsgebiet. Und was sehe ich da? Österreicher! Der kam angeflogen, landete mit dem Hubschrauber auf einem Feld, stieg aus – und zückte sein Mobiltelefon.

In Deutschland.

Die Regionale Route 77 von Schweiz Mobil ist der «ViaGottardo». Er beginnt in Bargen, endet aber bereits nach sieben Etappen in Küssnacht am Rigi.

Wieder in Bargen

Wieder in Bargen.

Südwärts durchs Merishusertal.

Rickli

Eat local: Ein Rickli vom Schaffhauser «Müller Beck».

Holzschlag

Oh! Hier sollte ich eigentlich durch...

Mein Weg ist gesperrt! Was tun? Ignorieren? (Auch schon gemacht, muss aber hier und jetzt nicht sein.) Tour abbrechen? (Auch schon gemacht, muss aber hier und jetzt nicht sein.) Darum: Grossräumig umlaufen. Ich wechsle auf die andere Talseite und steig dort in die Höhe.

Wie im Jura

Hat sich doch gelohnt!

Im Walt

Danach gehts im Wald weiter.

In der Agglo

Umso schlimmer komm ich danach wieder runter und laufe fast eine Stunde lang durch die Schaffhauser Vorstadt...

Munot

...bis ich endlich wieder was Schönes sehe.

Schaffhausen

Schaffhausen, das Ziel der ersten Etappe meiner Wanderung durch die Schweiz.

Bargen – Schaffhausen

7. März 2014

26km · 477m · 676m

Route auf Wanderland.ch

Die Etappen meiner Wanderung durch die Schweiz

Das Fazit: So war meine Wanderung durch die Schweiz