Mein Jurahöhenweg

Etappe 9: Chasseral - Vue des Alpes

Es ist langweilig.

Fast zweieinhalb Stunden lang brauchte ich mit dem ÖV von Zürich auf den Chasseral, alleine die Fahrt ab St-Imier dauerte über eine halbe Stunde. Aber als ich dort ankomme, schickt mich der Wegweiser gleich wieder runter. Eh bien.

Das ist, wie ich bald feststelle, eine ziemliche rutschige Sache. Mehrmals zieht es mir die Füsse weg, mehr als einmal lande ich fast auf dem Hosenboden. Ich bin also froh, als ich im Tal ankomme, im Dörfchen Le Pâquier. Es ist hübsch da! Man kann sich vorstellen, dass das Leben auf 895 M.ü.M. kein Zuckerschlecken ist, dennoch möchte man eines dieser stattlichen Bauernhäuser hier besitzen und eine Hermes Baby dazu, der Roman, der in einem steckt, würde fast automatisch entspringen.

Doch Le Pâquier ist mehr, wie ein Transparent am Schulhaus und eine Holzskulptur am Dorfbrunnen manifestieren: Hier wurde der Schweizer Skirennfahrer Didier Cuche geboren. Was einmal mehr beweist, dass man zum Skifahren nicht in die Alpen fahren muss.

Bald laufe ich wieder hoch, wieder mehrheitlich durch Wald. Irgendwann beschliesse ich, diese Etappe zur langweiligsten des ganzen Jurahöhenweges zu erklären. Bemerkenswert sind lediglich zwei Dinge: Zum einen kreuzt der Schweizer Weitwanderweg Nummer 2 meine Strecke. Er trägt den flotten Namen «Trans Swiss Trail» und führt in 32 Etappen von Porrentruy nach Mendrisio. Könnte man ja auch mal machen...

Andererseits fallen mir die Unmengen an Gelbem Enzian auf — gerade weil ich sonst nicht so ein Auge für die Fauna haben. Aber auf dieser Etappe dominieren die hohen Blumen jede Wiese, jede Waldlichtung.

Als ich auf dem Mont d'Amin (was für ein Name!) Motorenlärm höre, der lauter und lauter wird, ahne ich: Ich nähere mich Vue des Alpes. Der Pass zwischen Neuchâtel und La-Chaux-de-Fonds scheint bei motorisierten und – dank einer Sommerrodelbahn – generell erlebnisorientierten Ausflüglern sehr beliebt zu sein. Ruhe finde ich hier erst später am Abend; ich übernache im Hotel.

Und dann noch dies: Vue des Alpes? Es war so dunstig, davon sah ich nichts.

Gallerie: Bilder dieser Wanderung

Übersichtskarte
  • 21.07.2013
  • 19 km
  • ↑627m ↓892m
  • Karte